banner-hardware-2
banner-hardware

Willkommen bei siduction

Siduction ist ein Betriebssystem, das auf dem Linux-Kernel und dem GNU-Projekt basiert. Dazu kommen Anwendungen und Bibliotheken von Debian.

Der Name siduction ist ein Wortspiel aus zwei Begriffen. Dem Wort sid, was der Codename von Debian Unstable ist, und seduction im Sinne von Verführung.

Rolling Release

Bei siduction handelt es sich durch die Kopplung an Debian sid um ein Rolling Release. Konkret bedeutet dies, dass die Veröffentlichung einer neuen Version es nicht notwendig macht das System neu zu installieren, um an aktualisierte Pakete zu gelangen. Stattdessen werden Aktualisierungen regelmäßig durch Updates in das System eingepflegt.

 

Angemerkt sei: da siduction den sog. Unstable-Zweig von Debian nutzt, sollten sich Anwender mit der grundlegenden Verwendung eines Terminals vertraut machen.

Hintergrund

Siduction entstand im Juli 2011 aus der ehemaligen Aptosid-Community. Mehr zur Geschichte gibt es hier zu lesen. Zielsetzung der Distribution war und ist es, ihre User einzubinden. Überall, wo es sinnvoll erscheint, soll die Community mitentscheiden. Daneben soll so viel wie möglich an Debian zurück gegeben werden. Immerhin ist das Give & Take das Grundprinzip Freier Software. Und dieses Prinzip gilt natürlich genauso in Richtung Upstream.

Es werden zwar freie Software und freie Treiber immer präferiert, aber unfreie Varianten keinesfalls verhindert. Wichtig ist, dass der User informiert ist, was frei und proprietär in diesem Zusammenhang bedeuten. Dann muss er selber entscheiden. Darüber hinaus ist siduction den Grundwerten des Gesellschaftsvertrags und den DFSG von Debian verpflichtet.