Release Notes für siduction 2021.3.0 »Wintersky«

Kurz vor den Feiertagen präsentieren wir euch siduction 2021.3.0. Diese Ausgabe trägt den Namen »Wintersky«. User und Passwort für die Live-Session lauten siducer/live.

Nachdem wir das aus dem Weg haben, müssen wir euch über einige Änderungen informieren. Wer unseren Ruf nach Mitarbeit im Forum gelesen hat, weiß, dass es uns an Zeit fehlt, siduction in der derzeitigen Ausprägung adäquat zu pflegen. Deshalb haben wir uns entschieden, für das offizielle Release einige Desktop-Varianten vorerst nicht mehr zu veröffentlichen. Wir stellen ab sofort zusätzlich zum schon beim letzten Release fehlenden MATE die Auslieferung von Cinnamon und LXDE ein und konzentrieren uns auf die Varianten KDE Plasma, LXQt, Xfce, Xorg und noX.

Wir werden Images für die offiziell eingestellten Desktops weiterhin alle 4 – 6 Wochen auf dem Testbuild-Server zur Verfügung stellen, sofern sie sich ohne Mehrarbeit erstellen lassen. Wenn sich User aus der Community finden, die einen der Desktops betreuen möchten, kann dieser auch wieder zu den offiziell unterstützten Desktops aufsteigen. Natürlich sind alle eingestellten Desktops als Pakete auch weiterhin über die Repositories installierbar.

Was ist dieses Mal neu?

Die Flavours, die wir für siduction 2021.3.0 anbieten sind KDE Plasma 5.23.4, LXQt 0.16, Xfce 4.16 sowie die Abbilder Xorg und noX, wobei Xorg mit dem Window-Manager Fluxbox startet, während noX ganz ohne X auskommt. Die veröffentlichten Images von siduction 2021.3.0 sind ein Schnappschuss von Debian Unstable, das auch den Codenamen Sid trägt, vom 23.12.2021. Sie sind mit einigen nützlichen Paketen und Skripten, einem auf Calamares basierenden Installer und einer angepassten Version des Linux-Kernels 5.15.11 angereichert, während systemd bei 249.7-1 steht.

iNet Wireless Daemon

Der iNet Wireless Daemon (iwd), den wir bereits mit siduction 2021.1.0 für die Flavours Xorg und noX ausgeliefert hatten, ist nun auch bei Plasma, LXQt und Xfce für das WLAN zuständig. iwd ist leichtgewichtig und stellt Verbindungen zum WLAN schneller her als dies mit wpa_supplicant möglich war. iwd funktioniert alleine oder zusammen mit NetworkManager, systemd-networkd und Connman. Unsere Implementation läuft mit NetworkManager, ihr könnt euer WLAN wie gewohnt konfigurieren. Wer lieber den wpa_supplicant zurück haben möchte, kann den folgenden Schritten folgen:

Zuerst wird iwd.service gestoppt und maskiert, dann NetworkManager.service gestoppt, /etc/NetworkManger/conf.d/nm.conf umbenannt, wpa_supplicant.service unmaskiert und gestartet, und schließlich NetworkManager.service wieder gestartet:

sudo systemctl stop iwd.service
sudo systemctl mask iwd.service
sudo systemctl stop NetworkManager.service
sudo mv /etc/NetworkManager/conf.d/nm.conf /etc/NetworkManager/conf.d/nm.conf~
sudo systemctl unmask wpa_supplicant.service
sudo systemctl start NetworkManager.service


Jetzt solltest du in der Lage sein, dein drahtloses Gerät wieder per wpa_supplicant zu verbinden. Zwei Dinge, die iwd noch nicht kann, sind die Verbindung per WPA/WPA2 Enterprise und der korrekte Umgang mit versteckten Netzwerken.

doas als Alternative zu sudo

Auch doas haben wir bereits vorinstalliert ausgeliefert. Wir ersetzen sudo nicht, sondern bieten doas als leichtgewichtige Alternative an. Beide können gleichzeitig installiert und konfiguriert sein und alternierend benutzt werden. Bisher gibt es keine offizielle bash_completion für doas, deshalb haben wir selbst eine erstellt und eingefügt. Somit steht doas als vollwertiger Ersatz für sudo für den Desktop-Einsatz bereit.

doas einsatzbereit machen

doas wird bei Debian ohne Konfigurationsdatei ausgeliefert. Deshalb gilt es zunächst, eine solche zu erstellen und mit den grundlegenden Rechten auszustatten:

nano /etc/doas.conf

dort die Zeile einfügen:
permit keepenv :[user]
wobei [user] mit dem entsprechenden User ohne die Klammern ersetzt wird. Das Ganze geht auch ohne Passwort, dann sieht die Zeile so aus:

permit keepenv nopass :[user]
Falls sudo bereits konfiguriert ist und somit eine Gruppe namens sudo existiert, reicht auch die Zeile:

permit :sudo

Auf Mehrbenutzersystemen werden Mitglieder der Gruppe wheel mit der Zeile permit :wheel autorisiert. Weitere Optionen sind der Manpage zu entnehmen. Zusätzliche Informationen liefern ein Blogeintrag und ein ausführlicher Artikel.

Sonst noch…

Neu in sid und somit in siduction ist PipeWire als Ersatz für PulseAudio und Jack. In Zukunft wird es auch den Bereich Video übernehmen. Es funktioniert ohne euer Zutun. Wir haben zudem ncdu mit dem viel schnelleren gdu ersetzt und CopyQ als Clipboard-Manager vorinstalliert. Digikam haben wir wegen seiner Größe von ~ 130 MByte aus dem Image entfernt.

Pläne für Calamares

Wir freuen uns, dass Calamares mittlerweile die Verschlüsselung der Installation beherrscht. Als kleines Weihnachtsgeschenk zeigen wir während der Installation eine kleine Diashow mit einigen unserer Wallpaper aus den letzten 10 Jahren. Für die nähere Zukunft haben wir mit Calamares aber noch mehr vor. Wir planen, ein Image zu veröffentlichen, wo im Installer sowohl die Desktop-Umgebung als auch einzelne Pakete dafür ausgewählt werden können. Vielleicht beim nächsten Release…

Non-Free und Contrib:

Die folgenden non-free und contrib Pakete werden standardmäßig installiert:

Nonfree:

amd64-microcode – Processor microcode firmware for AMD CPUs
firmware-amd-graphics – Binary firmware for AMD/ATI graphics chips
firmware-atheros – Binary firmware for Atheros wireless cards
firmware-bnx2 – Binary firmware for Broadcom NetXtremeII
firmware-bnx2x – Binary firmware for Broadcom NetXtreme II 10Gb
firmware-brcm80211 – Binary firmware for Broadcom 802.11 wireless card
firmware-crystalhd – Crystal HD Video Decoder (firmware)
firmware-intelwimax – Binary firmware for Intel WiMAX Connection
firmware-iwlwifi – Binary firmware for Intel Wireless cards
firmware-libertas – Binary firmware for Marvell Libertas 8xxx wireless car
firmware-linux-nonfree – Binary firmware for various drivers in the Linux kernel
firmware-misc-nonfree – Binary firmware for various drivers in the Linux kernel
firmware-myricom – Binary firmware for Myri-10G Ethernet adapters
firmware-netxen – Binary firmware for QLogic Intelligent Ethernet (3000)
firmware-qlogic – Binary firmware for QLogic HBAs
firmware-realtek – Binary firmware for Realtek wired/wifi/BT adapters
firmware-ti-connectivity – Binary firmware for TI Connectivity wireless network
firmware-zd1211 – binary firmware for the zd1211rw wireless driver
intel-microcode – Processor microcode firmware for Intel CPUs

Contrib

b43-fwcutter – utility for extracting Broadcom 43xx firmware
firmware-b43-installer – firmware installer for the b43 driver
firmware-b43legacy-installer – firmware installer for the b43legacy driver
iucode-tool – Intel processor microcode

Non-Free Inhalte entfernen

Momentan bietet der Installer keine Möglichkeit, Pakete abzuwählen, die nicht mit den DFSG, den Debian-Richtlinien für Freie Software, übereinstimmen. Das bedeutet, dass Pakete wie etwa unfreie Firmware standardmäßig auf dem System installiert werden. Der Befehl vrms wird diese Pakete für dich auflisten. Du kannst nicht erwünschte Pakete manuell deinstallieren oder sie alle entfernen, indem du vor oder nach der Installation apt purge $(vrms -s) eingibst. Andernfalls kann unser Skript remove-nonfree dies für dich tun.

Installationshinweise und bekannte Probleme

  • Wenn du eine bestehende Home-Partition (oder eine andere Datenpartition) wiederverwenden möchtest, solltest du dies nach der Installation und nicht im Calamares-Installer tun.
  • Bei einigen Intel-Grafikprozessoren auf einigen Geräten kann es vorkommen, dass das System kurz nach dem Booten in Live eingefroren ist. Um dies zu beheben, musst du den Kernel-Parameter intel_iommu=igfx_off setzen, bevor du erneut bootest.


Credits für siduction 2021.3.0

Core Team

Torsten Wohlfarth (towo)
Hendrik Lehmbruch (hendrikL)
Ferdinand Thommes (devil)
Vinzenz Vietzke (vinzv)

Alf Gaida (agaida) (von der Katze gefressen)
Axel Beu (ab) 2021†

Code, Ideen und Unterstützung:
Axel Konrad (akli)
der_bud
Markus Meyer (coruja)
Stefan Tell (cryptosteve]

Vielen Dank an alle Beteiligten!
Wir möchten uns bei allen Testern und all den Menschen bedanken, die uns über die Jahre hinweg unterstützt haben. Dies ist auch dein Verdienst. Wir möchten zudem Debian danken, da wir auf den Schultern von Giganten stehen.
Und nun viel Spaß!

Im Namen des siduction-Teams:

Ferdinand Thommes

11 Gedanken zu “Release Notes für siduction 2021.3.0 »Wintersky«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert